Der große Traum vom Autorenleben:  3 Gründe, warum auch du deinem Herzenswunsch folgen solltest
Autorenleben

Der große Traum vom Autorenleben: 3 Gründe, warum auch du deinem Herzenswunsch folgen solltest

Ahoi! In diesem Artikel erfährst du:

  • Warum es wertvoll ist eine Kinderbuchautorin zu sein
  • Wie du davon finanziell profitieren kannst und dabei ein gutes Gewissen hast
  • Welche Glücksgefühle dir dein Autorenleben bescheren kann und was das alles mit dem Sinn des Lebens zu tun hat

Setzen wir die Segel:

Kannst du dich daran erinnern, wie du das erste Mal Fahrrad gefahren bist? Ganz ohne Stützräder? Du hast in die Pedale getreten und bist losgerollt. Plötzlich kam dein Lenker ins Schwanken und der Asphalt schürfte dein Knie auf. Doch dann kamen deine Eltern und ermutigten dich, es erneut zu versuchen. Beim zweiten Mal ging es schon ein Stück weiter und beim zweiundzwanzigsten Mal unternahmst du schon deine erste kleine Radtour. Aber was hat Fahrradfahren mit dem Schreiben zu tun?

Kinder, sind die schönste Zielgruppe der Welt.
Foto: unsplash_Photo by Guillaume de Germain

Warum es sich lohnt in die Pedale zu treten

Bevor ich diese Frage beantworte, möchte ich noch einen kurzen Blick auf unsere Zielgruppe werfen. Auch wenn ich später mal einen Frauenroman und Krimi schreiben möchte, kann ich mir nichts märchenhafteres vorstellen, als für Kinder zu schreiben. Warum? Weil ich es als Kind selbst liebte und immer noch liebe, in fantastische Welten einzutauchen. Weil ich in Geschichten Vorbilder und starke Figuren fand, die mich ermutigten. Weil ich Abenteuer erlebte, ohne selbst in Gefahr zu geraten. Weil ich mich über lustige Szenen kringelig lachte. Weil ich mal mehr oder weniger bewusst etwas fürs Leben lernte. Was kann es also Schöneres geben, als diese geballte Mischung an unsere nächsten Generationen weiterzugeben?

Zurück zum Fahrradfahren. Genauso wie damals, als du immer wieder aufgestanden bist, weil deine Eltern dich ermutigten, ist es jetzt mit dem Schreiben. Nur musst du dich selbst motivieren. Denke einfach an deine Kindheit. Überlege dir, welche positiven Werte du vermitteln und mit welchen Themen du zur Vielfalt auf dem Kinderbuchmarkt beitragen willst. Es lohnt sich, in die Pedale zu treten und irgendwann steht deine erste kleine Schreibtour an. Und die fährt es sich in der Regel leichter mit Geld.

Wie Geld dir deine Tour erleichtert

Künstler sind arm! Schreiben ist ein brotloser Job! Das letzte Hemd hat keine Taschen! Die Reichen haben einen schlechten Charakter! Geld ist mir nicht wichtig! Ich kann kein Geld annehmen. Ich kann mit Geld nicht richtig umgehen! Fühlen sich eine oder mehrere Aussagen davon für dich richtig an? Dann hast du ein Finanz-Problem. Es sind nämlich alles negative Glaubenssätze, die wir zum Teil von klein auf in unserem Kopf mit herumtragen. Leider haben sie noch keinem weitergeholfen und du bist da keine Ausnahme.

Aber was ist Geld überhaupt? Geld ist ein Mittel zum Zweck! Geld an sich ist also planlos, erst das Ziel mit dem wir es verknüpfen macht es interessant. Das ist wie beim Fahrradfahren, das Fahren an sich ist auf Dauer langweilig. Wenn du aber den nächsten Biergarten ansteuerst oder 1000 Kalorien verbrennen willst, dann hast du ein Ziel vor Augen, für das es sich lohnt, in die Pedale zu treten. Wenn du als Autor starten möchtest, solltest du Buchmessen besuchen, Fachliteratur lesen, Kurse und Seminare absolvieren und so weiter. Das alles kostet Geld und wenn du das Geld hast, sitzt du quasi schon mal auf einem E-Bike. Du musst zwar immer noch treten, aber es fühlt sich wesentlich leichter an.

Geld erleichtert dir die Fahrt.
Foto: Maxfoot auf Pixabay

Aber es ist doch so romantisch: Ein Leben als armer Autor! An dieser Stelle möchte ich gerne J.K. Rowling zitieren, die als Sozialhilfeempfängerin lebte, als sie Harry Potter schrieb: „… und ich pflichte meinen Eltern durchaus bei, dass die Armut keine Erfahrung ist, die adelt. Sie bringt Angst und Stress, und manchmal auch Depressionen; sie geht einher mit unzähligen kleinen Demütigungen und Härten. Sich aus eigener Kraft der Armut zu entwinden – das ist etwas, auf dass Sie stolz sein können, doch die Armut an sich verklären nur Narren.“ (Quelle: J.K. Rowling, Was wirklich wichtig ist, Carlsen Verlag).

Sei kein Narr! Als Kinderbuchautorin Geld zu verdienen ist ein Privileg und ein guter Grund seinem Herzenswunsch zu folgen. Freue dich über jeden Euro, der auf dein Konto fliegt und überleg dir Ziele, die du mit deinem Geld verbindest: Familie ernähren, für die Rente sparen, für die Gesundheit etwas auf die Seite legen, für einen guten Zweck regelmäßig spenden usw. Überlege dir positive Dinge, die du mit deinem Geld machen kannst und schreib deine negativen Glaubenssätze einfach um – dafür sind wir doch Autoren. Nun sitzt du schon mal auf deinem flotten E-Bike. Wie du jetzt noch einen Speedy-Gonzales Gang drauf legst und was das alles mit dem Sinn des Lebens zu tun hat, kommt jetzt…

Wie du dein Ziel schneller erreichst

Schon vor langer Zeit wurden Geschichten erzählt. Allein schon die Bibel ist ein über zweitausend Jahre alter Beweis dafür. Aber warum eigentlich? Zum einen, weil sie einen oftmals überleben und viele die Vorstellung davon cool finden, dass man etwas auf dieser Welt von sich zurücklässt. Zum anderen, weil man mit Geschichten Lehren vermitteln möchte. In Märchen wurden den Figuren schon manchmal ein paar Körperteile abgeholzt oder denk mal an Max und Moritz… Mittlerweile ist der erhobene Zeigefinger zum Glück mit wesentlich mehr Zuckerwatte umwickelt und es kann auch einfach der Spaß im Vordergrund stehen. Dennoch packt jeder Autor bewusst oder unbewusst seine Werte mit rein. Man kann das Leben eines Geschichtenerzählers also auch als seinen Zweck der Existenz betrachten.

Doping: Glücksgefühle – hol sie dir regelmäßig und du drehst am Rad 😉
Foto: by Quino Al on Unsplash

Zurück zu deiner Fahrradtour. Wie kommst du schneller ans Ziel? Durch Glücksgefühle! Sie sind der Speedy Gonzales, der deinen Gang höher schalten lässt. Hol dir deine regelmäßige Portion Glück ab: Knüpfe Kontakte zu Buchmenschen und teile deine Leidenschaft. Gehe in einen Buchladen oder in eine Bücherei und schnuppere an den frischgedruckten Seiten. Nimm an Schreibworkshops teil und tausche dich aus. Lese ein Buch, das dir neue Impulse für dein Schreiben bringt. Fahre zur Buchmesse und lass dich von den Ständen inspirieren. Kurzum: Erwecke deine Begeisterung immer wieder aufs Neue und fahre direkt auf deinen Herzenswunsch zu. Regelmäßige Glücksgefühle sind doch ein guter Grund dafür.

Du siehst, es sind drei ziemlich coole Gründe, deinem Herzenswunsch zu folgen. Also trete in die Pedale! =)

Leinen los und schreib schön!

Deine Nicola

Ein Ankerplatz für Geschichten

Schreibe einen Kommentar